Frauen, Specials & E-Sport

Frauenmannschaft: Vorschau auf die Rückrunde

Unsere Frauenmannschaft startet am 13.03 in die Rückrunde der Planet Pure Frauenbundesliga, wo direkt in der ersten Runde ein wichtiges Spiel im Kampf um den Vizemeistertitel wartet. Im Folgenden schauen wir uns unter anderem die Ausgangsituation, die Vorbereitung und auch die Transfers an. Zusätzlich wird uns auch Stefanie Schneeberger, Spielerin bei den Veilchen, ein paar Eindrücke geben.

Die Ausgangslage

An der Spitze ist mit 25 Punkten wenig überraschend der SKN St. Pölten. Die Niederösterreicherinnen sind das Salzburg der Frauenbundesliga. Seit 2015 konnte kein Team das Team von Celia Liese Brancao Ribeiro vom Thron stoßen. Punktegleich auf Platz 2 befindet sich Sturm Graz, der größte Konkurrent der Austria im Rennen um Platz 2. Unsere Mannschaft liegt mit 19 Punkten auf dem 3. Platz vor Aufsteiger Vienna (16 Punkte).

Die Niederlage in Runde 1 gegen Sturm war ein erster Rückschlag für das Team, genauso wie das Unentschieden auswärts bei Altach.

Im ersten Spiel in der Rückrunde geht es gegen den SK Sturm und somit direkt um alles. Wenn man berücksichtigt, dass die Liga nur 18 Runden hat, wäre eine Niederlage wohl die Entscheidung im Kampf um Platz 2. Danach folgt das nächste Topspiel gegen Neulengbach.

Wie lief die Vorbereitung?

Es wurden drei Testspiele absolviert, welche man mit zwei Niederlage und einem Kantersieg bestritt. Einem 0:3 gegen das internationale Topteam Sparta Prag, folgte ein 2:3 gegen die ungarische Mannschaft MTK Hungaria. Das letzte Vorbereitungsspiel konnte man souverän mit 6:0 gegen den SV Horn gewinnen. Vergangenen Samstag gelang es den Veilchen mit einem 3:0 Auswärtssieg gegen LUV Graz in die 3. Runde des ÖFB Frauen Cups einzuziehen.

Wintertransferfenster

Im Winter musste man auch den ein oder anderen Abgang verkraften. So verließen Sarah Wronski, Duygu Karkac und unsere langjährige Kapitänin Martina Mädl die Austria. Dafür konnten wir auch starke Neuzugänge vermelden. Einerseits kam Katja Dorn von Altenmarkt und andererseits – der Königstransfer – Lisa Makas. Die 65-fache Nationalspielerin kam von den St. Pölten Frauen nach Wien und verstärkt das Team nicht nur durch ihre technischen Fähigkeiten, sondern vor allem auch durch ihre Erfahrung.

Interview mit Stefanie Schneeberger

Stefanie Schneeberger ist auf und neben dem Platz eine echte Austrianerin. Sie spielt nicht nur für das Frauenteam, sondern ist auch Fan und Mitarbeiterin bei unserer Austria. Die 22-jährige kam im Sommer 2019 zu den Veilchen und ist unumstrittene Stammspielerin im Team von Robert Haas. Sie hat sich Zeit genommen, um uns ein paar kurze Fragen zu beantworten.

  • Was bringt Neuverpflichtung Lisa Makas im Team ein und inwiefern hat sie schon jetzt das Team bereichert?

Lisa bringt vieles mit. Sie hat sehr viel Erfahrung und das kann unserer jungen Mannschaft sehr weiterhelfen. Mit ihrem Spielverständnis kann sie uns sehr helfen und ich bin überzeugt davon, dass sie viele Tore schießen wird.

  • Wie werdet ihr es spielerisch anlegen bzw. mit welchen drei Worten würdest du euren Spielstil beschreiben?

Wir werden uns natürlich nicht verstecken und auch gegen stärkere Gegner versuchen unser Spiel zu spielen.

Offensiv, laufstark und unbekümmert!

  • Was ist euer Ziel für die Rückrunde?

Wir wollen die Top-3 auf jeden Fall halten. Wenn alles gut geht, wollen wir Platz 2 angreifen auch im Hinblick auf die Champions League. Im Cup wollen wir so weit kommen wie möglich.

Fazit

Also wir können uns definitiv auf ein spannendes Frühjahr einstellen, auch wenn wir im Kampf um Platz 2 nicht in der Pole Position sind, ist noch immer alles möglich und Spannung ist vorprogrammiert. Die ersten Spiele werden entscheidend sein, allem voran natürlich der Auftakt gegen Sturm Graz.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this